Nickelhütte Aue GmbH

Die Nickelhütte Aue GmbH wurde 1635 als Blaufarbenwerk zur Herstellung von blauen mineralischen Kobaltfarben gegründet. 1849 begann unter Mitwirkung von Clemens Winkler die Nickelproduktion.
Nachdem ersten Weltkrieg wurden die ersten Rückstände aus der Industrie verarbeitet und die Hütte auf sekundäre Rohstoffe umgestellt.
Seit 1991 wurden über 160 Mio. EUR investiert davon ein Drittel in Umweltschutzmaßnahmen, um ein hochmodernes Recyclingwerk mit pyro- und hydrometallurgischen Anlagen, das weltweit führend in der Verwertung von Ni-, Cu-, Co-, Mo- und V-Katalysatoren aus der Erdöl-, Erdgasindustrie und der Chemieindustrie ist, zu schaffen.


Auf der Karte